Christbaumständer 3 Varianten stehen zur Auswahl

Schraubentechnik

Bei der Schraubentechnik handelt es sich meistens um einen Christbaumständer aus Guß oder Keramik. In der Mitte befindet sich ein Metallring, in welchen der Christaum eingefügt wird. Durch den Ring führen 4 Flügelschrauben, die nach innen zeigen.

Durch das andrehen der Flügelschrauben wird der Christbaum in dem Metallring fixiert. Allerdings sollte man ein flaches Holzstückchen vor die Flügelschraube setzen, damit der Baum einen besseren halt hat. Da man alles von Hand machen muß ist eine 2 Person notwendig, die den Christbaum gerade hält. Alles in allem eine mühselige Arbeit.

Wenn der Christbaum steht sollte man den Ständer mit Wasser auffüllen. Allerdings besteht immer die Gefahr das der Baum kippt. Er ist nur an 4 Punkten fixiert, teilweise muß man auch den Stamm bearbeiten wenn er zu breit sein sollte. Ein fester Stand des Christbaumes ist nicht gewährleistet.

Klemmtechnik

Der Weihnachtsbaumständer mit Klemmtechnik besteht meist aus einem runden, nach oben geschlossenen Behälter, der in der Mitte mit einer runden Vertiefung versehen ist. In diese Vertiefung sind vier Klemmen eingefasst, die mithilfe eines Fußhebels betätigt werden können.

Dadurch kann der Weihnachtsbaum auch leicht von einer Person allein aufgestellt werden.Auch hier wird der Baum nur punktuell gehalten. Beim Kauf achten Sie darauf das der Ständer mit einem Wassertank versehen ist.

Seilzugtechnik

Der Christbaumständer ist ähnlich  wie das Modell mitder Klemmtechnik, ein Seil läuft durch die  Halterungen.

Nachdem der Baum eingesetzt wurde, kann der Baum mit Hilfe eines Fußpedals, durch ein Seil welches sich um den Baum herum spannt fixiert werden. Hier hat der Chrsitbaum in diesem Ständer besonders viel Stabilität.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*