Garen im Römertopf 3 Dinge auf die Sie achten sollten

 

Römertopf

Der Römertopf hat seinen Ursprung im Westerwald

Der Bräter aus Naturton muß gewässert werden, bevor er verwendet wird. Die Poren des Römertopfes saugen sich mit Wasser voll das Wasser wird beim Garen langsam wieder abgegeben. Den Bräter mit kaltem Wasser füllen und den Deckel verkehrt rum drauflegen, und ebenfalls mit Wasser füllen jetzt ca 10 Min warten. Glasierte Bräter sollten vollständig mit Wasser aufgefüllt werden, über die glasierte Beschichtung hinaus. Die Außenseite kann sich dann auch mit Wasser vollsaugen.

 

Da der Römertopf aus Naturmaterial besteht sollte ein abruppter Temperaturtwechsel vermieden werden. Es ist wichtig den Bräter in den kalten Ofen zu schieben. Nach dem Garen sollte man den Topf auf eine Unterlage aus Holz, Kork oder ein Handtuch stellen.

Durch das langsame garen bei niedrigen Temperaturen, bleiben die gesunden Inhaltsstoffe erhalten. Da fast kein Fett dazu gegeben werden muß sind die darin zubereitetenSpeißen kalorienarm. Hauptsache Fleischgericht die im Römertopf gegart werden bleiben sehr saftig.

Auch in der Mikrowelle kann man mit dem Topf garen, er sollte vorher gewässert werden.  Es reicht aus wenn Sie den Deckel wässern, wenn Sie Ihr Schmorgericht aufwärmen wollen.

Schon die alten Römer haben in einem Tontopf Ihre Speißen gegart. In den 70 er und 80 er Jahren gab es einen richtigen Boom

vielleicht haben auch Sie einen Römertopf im Keller und haben mal Lust einen Rinderbraten darin zu zubereiten. Der Römertopf läßt sich leicht reinigen mit Spülmittel und Bürste, wenn der Topf kein Wasser aufnimmt.

Falls Sie mal keinen Tontopf zur Hand haben, können Sie auch alternativ die Rezepte im Bräter oder im Bratschlauch zubereiten. Durch das Wässern des Topfes kann man die Flüssigkeit im Rezept etwas reduzieren.

Rezept

Rezepte

Schusterpastete

Zutaten:

Garzeit knapp 1,5 Stunden 1000 g Kartoffeln 250 g Zwiebeln 150 g roher Schinken 2 EL Öl 150 g Braten- oder Kochfleisch-Reste 200 g Fischreste auch gewässerte Salzheringfilets 250 g saure Sahne 1 Ei 1 EL Mehl Salz frisch gemahlener Pfeffer Nährwert p.P. ca. 600 kcal = 2510 kj

Zubereitung:

Kartoffeln und Zwiebeln schälen, grob raffeln, mit dem klein geschnittenen Schinken mischen und in den gewässerten RÖMERTOPF füllen. Mit Öl beträufeln und 25 Minuten im offenen Topf garen. Dann die klein geschnittenen Fleischreste und den Fisch unterheben. Die Sahne mit Ei, Mehl und evtl. noch etwas Wasser verquirlen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Topf bedecken.

Das Rezept ist entnommen der Seite Römertopf Keramik GmbH Co KG

in Ransbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*