Schillerlocken herstellen in wenigen Minuten

Schillerlocken

Schillerlocke

Die Bezeichnung Schillerlocke geht auf das Jahr zwischen 1786 und 1791 geschaffene Porträt von Friedrich Schiller zurück. Das Porträt zeigt Friedrich Schiller mit seiner blonden Lockenpracht in relativ lässiger Pose an einem Tisch sitzend. Dieses Porträt, das sich heute im Kügelhaus in Dresden befindet, wurde oft kopiert und fand auch große Verbreitung als  Kupferstich, was die Entstehung der Namensgebung der Schillerlocke in der Öffentlichkeit zur Folge hatte.

Schillerlocken sind aus Weißblech

Durchmesser von 3,5 cm

Mit den Schillerlocken können Sie knusprige Blätterteigrollen füllen mit Sahne, Buttercreme

oder anderen Cremes je nach Geschmack oder Rezept. Die Blätterteigstreifen um die Schillerlocke wickeln und backen, Nachdem Backen ziehen Sie die Form herraus und befüllen das Blätterteiggebäck. Zum Befüllen des Blätterteiggebäcks nehmen Sie eine Tortenspritze oder Garnierspritze, und befüllen dies  z. B. mit Sahne Wir wünschen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*